Tipps zur Selbsthilfe

Die Heizung bleibt kalt oder gibt komische Geräusche von sich? Der Brenner arbeitet nicht wie er soll? Nicht immer ist die Hilfe des Fachmanns nötig. Mit ein paar einfachen Tipps können Sie bares Geld sparen.

1. Ist im Heizraum Strom vorhanden?
Sicherungen überprüfen und wenn nötig erneuern

2. Wurde der Heizungsnotschalter vor der Tür zum Heizraum aus Versehen abgeschaltet?
Wenn ja, wieder einschalten

3. Ist noch ausreichend Öl im Vorratstank? (gilt nur für die Ölheizung)
Falls nicht, nachbestellen und auffüllen, bevor die Heizung in Betrieb genommen werden soll. Mit Beginn der Heizperiode steigen in der Regel die
Preise und nicht immer verfügen Lieferanten über ausreichende Kapazitäten

4. Wurde der Gashaupthahn zugedreht? (gilt nur für die Gasheizung)
Falls der Gashaupthahn verschlossen wurde, bitte erst den Grund und Verantwortlichen prüfen, bevor Sie den Haupthahn wieder unkontrolliert öffnen!

5. Stimmt die Regelung mit der aktuellen Uhrzeit überein oder arbeitet die Heizung zufällig in der Nachtabsenkung?
Im Bedarfsfall den richtigen Arbeitsmodus einstellen.

6. Liegt eine Brennerstörung vor? Leuchtet die rote Warnlampe am Brenner?
Drücken Sie bitte den Störknopf am Brenner, das Gerät wird automatisch überprüft und startet sich neu.

7. Nutzen Sie einen Gaskessel? Geht die kleine Flamme beim Zünden immer wieder aus?
Hier kann nur der Fachmann helfen, wahrscheinlich muss die defekte Zündelektrode ausgetauscht werden.

8. Nur ein Heizkörper bleibt kalt?
Dies kann zwei Gründe haben – ein hängendes Thermostatventil oder Lufteinschluss im Heizkörper.

Thermostatventil: Demontieren Sie den Thermostatkopf, lösen Sie den Überwurf oder Klemmring (je nach Bautyp) und ziehen Sie den Kopf vom Ventil. Dann klopfen Sie vorsichtig auf das Thermostatventil, bis der hängende Stift sich von allein löst.Luft im Heizkörper: Überprüfen Sie, ob Wassermenge und Wasserdruck in der Heizanlage ausreichen. Sofern die Betriebsanleitung Ihrer Heizung nichts anderes vorsieht, sollte der Wasserdruck in einem Einfamilienhaus mindestens 1 bar betragen und 2 bar nicht überschreiten. Wenn die Anlage genug Wasser führt, sichern Sie das Entlüftungsventil durch ein Gefäß und drehen das Ventil mit dem Entlüftungsschlüssel maximal eine Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn auf. Zuerst wird die Luft im Heizkörper entweichen. Sobald nur noch Wasser aus dem Ventil läuft, diese wieder verschließen.

9. Alle Heizkörper bleiben kalt?
Überprüfen Sie bitte die Heizungspumpe. Dazu schrauben Sie den Pumpenverschluss ab. Sollte das Laufrad der Pumpe festsitzen, bewegen Sie die Pumpenwelle bitte mit einem Schraubenzieher, bis diese wieder freiläuft. Falls dies nicht funktioniert, kann nur der Fachmann helfen.

Notfall-Hotline: +49 (0)851 3793225-0

Problemfall?

Folgen Sie bitte den folgenden Anweisungen und wir kümmern uns gezielt um Ihr Anliegen. zum Kontaktformular

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×